Hotline 0800 4711 110
deutschlandweit keine Versandkosten
 

Wie wähle ich die passende Heizungsgröße für eine neue Elektroheizung?

Bei elektroheizung-direkt.de helfen wir dir, diese Frage zu beantworten. Unser Online-Wärmebedarfsrechner hilft dir, die richtige Heizkörpergröße für deinen Raum zu finden. In einem Kurzverfahren, welches an die DIN4701/83 angelehnt ist, musst du nur zwölf kurze Fragen per Klick beantworten (Dauer ca. 1 Minute).

Anhand dieser Informationen stellen wir dir eine geschätzte Mindestleistung für deinen Raum zur Verfügung, sodass du einen oder mehrere Heizkörper auswählen kannst, der deinen Anforderungen entspricht. Wenn du kein Produkt findest, das genau die Leistung hat, die du benötigst, runde einfach auf die nächste verfügbare Größe auf, um sicherzustellen, dass deine Heizung deinen Raum bequem heizen kann. Elektroheizungen mit zu geringer Leistung für den zu beheizenden Raum würden immer auf dem Maximum laufen und dadurch mehr Energie als notwendig verbrauchen. Bitte beachte, dass unser Rechner nur für elektrische Heizkörper ausgelegt ist. Beim vom Wärmebedarfsrechner errechneten Wärmebedarf handelt es sich um einen Richtwert zur Orientierung. Das Tool kann keine detaillierte Messung und ausführliche Berechnung ersetzen.

Die folgenden zwölf Fragen musst du zur Berechnung beantworten:

Um welche Gebäudeart handelt es sich?

  • Einzelhaus (freistehendes Einfamilienhaus)
  • Reihenhaus
  • Mehrfamilienhaus (oder auch Doppelhaus)

In welchem Jahr wurde das Haus erbaut?

  • Bis 1960 (ein vor 1960 erbauter Altbau)
  • 1960-1977
  • Ab 1978

In welcher Lage befindet sich das Gebäude?

  • Frei (keine Abschirmung des Gebäudes)
  • Im Verbund (geschützte Lage mit guter oder moderater Abschirmung)

Welchen Wind ist das Haus normalerweise ausgesetzt?

  • Starken Wind
  • Schwachem Wind

Wie ist die Lage des Raumes im Gebäude, für welchen der Wärmebedarf errechnet werden soll?

  • Der Raum ist von oben und unten nicht beheizt (es befindet sich kein beheizter Raum unter oder über dem Raum, für welchen der Wärmebedarf berechnet wird, z.B. bei Häusern im Bungalowstil)
  • Der Raum ist von oben oder unten nicht beheizt (über oder unter dem Raum, für welchen der Wärmebedarf berechnet wird, befindet sich ein ebenfalls beheizter Raum, z.B. ein Dachgeschosszimmer oder ein EG-Zimmer)
  • Der Raum ist von oben und unten beheizt (sowohl über dem Raum als auch unter dem Raum, für welchen der Wärmebedarf berechnet wird, befinden sich beheizte Räume, z.B. Raum im OG).

Wieviele Außenwände hat der Raum?

  • 3 bis 4 Außenwände
  • 2 Außenwände
  • 1 Außenwand

Wie sind die Fenster verglast?

  • Einfach verglast
  • Doppelt verglast
  • Isolierverglast

Wie groß ist die verglaste Fläche der Außenwände?

  • Groß
  • Mittel
  • Wenig

Welche Wohnraumtemperatur bevorzugst du?

  • 22°C
  • 20°C
  • 15°C

Welche tiefsten Außentemperaturen sind in deiner Region zu erwarten?

  • -18°C/-16°C
  • -14°C/-12°C
  • -10°C

Wie groß ist dein zu beheizender Raum?

Hier kannst du bequem einen Schieber auf einen Wert zwischen 5 – 120 m² schieben.

Probiere jetzt den Online-Wärmebedarfsrechner selbst aus!

Hast du alle Fragen beantwortet, musst du nur noch unten auf den Button "Wärmebedarf berechnen" klicken. Der errechnete Wärmebedarf für deinen Raum wird nun in Watt angezeigt. 

Wärmebedarfsrechner

Möchtest du z.B. eine Flächenspeicherheizung kaufen, wäre in unserem Beispiel eine TT-KS-i mit 1500 Watt sehr gut geeignet. Alternativ könnt man die benötigte Heizleistung auch aufteilen und z.B. eine TT-KS-i mit 1000 Watt sowie eine TT-KS-i mit 500 Watt nutzen.

Mit dem oben errechneten Wert kannst du die passende Heizleistung für Flächenspeicherheizungen sowie Direktheizungen wie Konvektoren und Infrarotheizungen auswählen.

Möchtest du eine Elektrospeicherheizung / Nachtspeicherheizung einsetzen, musst du den errechneten Wärmebedarf folgendermaßen umrechnen: 

  1. Runde den oben errechneten Wert etwas auf. Bei 1845 Watt zum Beispiel auf 2000 Watt und rechne ihn in Kilowatt um (2000 / 1000 = 2,0 kW).
  2. Multipliziere den Wert aus 1. mit deiner Ladezeit, welche dir dein Energieversorgungsunternehmen vorgibt. Meist sind das 8 Stunden. Bsp.: 2,0 kW x 8 h = 16
  3. Das Ergebnis aus 2. teilst du durch 19,6. Die 19,6 sind ein Mittelwert laut DIN für die Tagesvollbenutzungsstunden. Bsp: 16 / 19,6 = 0,82

Deine Speicherheizung sollte nun eine Mindestleistung von 0,82 kw, also 820 Watt haben.

 

Wenn du vor der Entscheidung stehst, welche Heizung die richtige für deinen Raum ist, helfen wir  dir auch gern telefonisch unter 0800 4711 110 weiter.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.